Veranstaltungs-Archiv 2018

zurück zur Archiv-Seite

Samstag, 05.05.2018, 20 Uhr
Improvisations-Theater nach Publikumswünschen
Improvisations-Theater Uckermark
Das Café Hier & Jetzt lädt wieder zu einem interaktiven Abend mit dem Improvisations-Theater Uckermark ein.
Improvisations-Theater ist die hohe und freudenreiche Kunst, spontan Szenen zu spielen und Geschichten zu erzählen, die das Publikum sich wünscht. Diese interaktive Form des Theaters ist sehr unterhaltsam und erfrischend, da das Publikum maßgeblich die Geschicke auf der Bühne mitbestimmt. (Mitmachen muss niemand aus dem Publikum, aber ganz ohne Unterstützung geht es nicht.) Und was dann geschieht, ist immer neu und überraschend für alle.
Die Impro-Theater-Gruppe Uckermark probt seit 2015 zweimal monatlich in Angermünde. Die Mitglieder genießen mit großer Freude ihre Spontanität und üben unter anderem bestimmte Techniken und Formate für Bühnenauftritte ein. Die Gruppe freut sich über weitere, heitere Mitglieder, und Interessierte sind bei den Proben herzlich willkommen. (Kontakt über Moni Stehberger, Tel. 0162 / 3210499)
Vor dem Theater gibt es ab 18:30 Uhr ganz im Sinne von Spontanität und Lebenslust ein leckeres Überraschungsmenü.
Eintritt frei, Spenden für die Darsteller erbeten

Samstag, 21.04.2018, 20 Uhr
Kino: About a Girl
Filmplakat About a Girl
Das Café Hier & Jetzt lädt wieder zum Kino ein – mit ganz viel Wetterglück vielleicht schon open-air. Gezeigt wird die höchst amüsante deutsche Tragikomödie About a Girl, die sich den Tücken des Heranwachsens widmet:
Charleen ist 15 Jahre alt und hat ein Faible für den Tod. Sie hört nur Musik von verstorbenen Musikern, sammelt Fotografien verendeter Tiere in einem Album und macht ein Berufspraktikum beim Bestatter. Aus einer rebellischen Laune heraus beschließt sie eines Tages sich umzubringen und steigt mit einem Fön in die Badewanne. Der Selbstmordversuch scheitert, Charleen wacht im Krankenhaus wieder auf und steht plötzlich im Fokus der Aufmerksamkeit – alle stellen Fragen, alle machen sich Sorgen. Dabei wollte sie doch einfach nur ihre Ruhe haben! Zu allem Überfluss muss Charleen eine Therapie machen, und dann taucht auch noch eine Frau vom sozialpsychiatrischen Dienst auf und nimmt die Familie unter die Lupe.
Aus glänzenden Dialogen voller gepfefferter Zickereien und spröden Gefühlssignalen, wie sie Eltern von zu Hause im Ohr haben, entsteht ein Film über Tod und Leben, der einfach Spaß macht – auch mit seinen tragischen Momenten.
Vor dem Film gibt es ab 18:30 Uhr ein leckeres Abendessen mit vegetarischer Lasagne, Kartoffelpuffern und mehr.
Eintritt 4,- Euro

Sonntag, 08.04.2018, 10 – 13 Uhr
Brunch zum Frühling
Rührei
Das Café Hier & Jetzt lädt ein zu einem Sonntags-Brunch mit frischen Frühlingsgenüssen. Das kleine feine Buffet mit herzhaften und süßen Leckereien in warm und kalt sowie einem hochwertigen hausgemachten Frühstücksangebot kann im gemütlichen Gastraum mit Blick aufs Wasser genossen werden oder bei warmem Wetter schon auf der Terrasse unter der alten Linde direkt an der Alten Oder.
Das Buffet ist wie immer komplett vegetarisch, und alle Speisen und Getränke werden biologisch und möglichst regional erzeugt.
Buffetpreis 16,- Euro pro Person (zuzüglich Getränke) bei Voranmeldung bis 1. 4., danach 20,- Euro
Kinder von 6 bis 12 Jahren zahlen die Hälfte, jüngere Kinder essen gratis mit.

Samstag, 24.03.2018, 20 Uhr
Konzert: offene Musik-Bühne
offene Bühne für Musiker
Das Café Hier & Jetzt lädt wieder zur offenen Bühne ein.
Nach viel Anklang bei den ersten drei Veranstaltungen sind wieder alle Musiker und Musikliebhaber eingeladen, sich auf die Bühne zu wagen; ihre Instrumente mitzubringen und aus dem Publikum mitzuspielen; oder einfach als Zuhörer die Klänge zu genießen.
Auch diesmal übernimmt Martin Crave mit gewohntem Charme die Moderation, trägt mit eigenen Darbietungen zu einem bunten Musikspektakel bei und ermutigt Musiker wie Publikum zum Mitmachen und Mitsingen. Denn wie immer steht die Freude am gemeinsamen Musizieren und Singen im Vordergrund – Hobbymusiker aller Fertigkeitsstufen sind ebenso willkommen wie Profis. Die Freude zählt!
Vor dem Konzert gibt es ab 18:30 Uhr ein delikates Abendessen für Musikgenießer.
GEMA-Beitrag 3,- Euro (Eintritt frei für auftretende Musiker)

Samstag, 17.03.2018, 20 Uhr
Kino: Half Nelson
Filmplakat Half Nelson
Das Café Hier & Jetzt lädt wieder zum Kino ein. Gezeigt wird der amerikanische Spielfilm Half Nelson, in dem sich in leisen Tönen eine Freundschaft im New Yorker Drogenmilieu entfaltet:
Dan Dunne ist der beliebteste Lehrer an der Highschool in Brooklyn. Mit Witz und Einfühlungsvermögen versucht er den zum Teil aus katastrophalen Verhältnissen stammenden Teenagern eine Perspektive aufzuzeigen. Doch hinter seiner gelassenen Fassade lebt Dan in Einsamkeit und tröstet sich allabendlich mit Koks über die Enttäuschungen seines Lebens hinweg. Als ihn seine Schülerin Drey bei einem Trip auf der Toilette erwischt, verrät sie ihn nicht, und es beginnt eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen der erwachsen wirkenden 13-Jährigen und dem manchmal kindlich erscheinenden Lehrer…
Getragen von den großartigen Hauptdarstellern Ryan Gosling und Shareeka Epps, fesselt dieser preisgekrönte Independent-Film ohne große Effekte mit einer intensiven Atmosphäre, subtilem Humor und der emotionalen Herausforderung, das scheinbar unaufhaltsame Abrutschen seines Antihelden aus nächster Nähe mitzuerleben.
Vor dem Film gibt es ab 18:30 Uhr ein amerikanisches Abendessen mit New-York-Style Pizza, Burgern, Pancakes und mehr.
Eintritt 4,- Euro

Samstag, 10.03.2018, 20 Uhr
Kino & Publikumsgespräch: Deportation Class
Filmplakat Deportation Class
Das Café Hier & Jetzt lädt aus aktuellem Anlass einmal außer der Reihe zum Kino mit anschließendem Austausch ein. Gezeigt wird der Dokumentarfilm Deportation Class, der aktuelle Abschiebungspraxis zeigt, gefolgt von einem moderierten offenen Gespräch über den Film und die aktuelle Situation im Barnim.
Seit vielen Jahren engagieren sich viele Einwohner des Landkreises für Menschen, die aus anderen Ländern flüchten mussten. Ehemalige Asylbewerber, Geflüchtete – Menschen, die ein neues Leben suchen – sind oft bedroht von Abschiebung. Viele Helfer kennen diese Situation oder mussten schon erleben, wie Menschen, um die sie sich kümmerten, abgeschoben wurden. Abschiebung ist ein geläufiges Wort, aber was passiert da wirklich?
Der preisgekrönte Dokumentarfilm zeichnet ein umfassendes Bild dieser staatlichen Zwangsmaßnahmen: von der Planung einer Sammelabschiebung über den nächtlichen Großeinsatz in den Unterkünften der Asylbewerber bis zu ihrer Ankunft im Heimatland und der Frage, was die Menschen dort erwartet. Eine Sammelabschiebung, bei der 200 Asylbewerber nach Albanien ausgeflogen wurden, wird am Beispiel zweier Familien gezeigt, und es kommen alle Beteiligten – Abgeschobene wie Ausführende – zu Wort: Bilder, die in Deutschland so noch nicht zu sehen waren.
Anschließend lädt die Initiative „Barnim für alle“ ein, über den Film und die Situation im Barnim zu sprechen und einen offenen Austausch zwischen allen Sichtweisen und Standpunkten zu wagen.
Vor dem Film und Austausch gibt es ab 18:30 Uhr ein deutsch-albanisches Abendessen.
Eintritt frei, Spenden zur Kostendeckung erbeten

Samstag, 03.03.2018, 16 Uhr
Erinnerungsfeier: „Der Welt ein Lächeln…“
Hella Mehlhorn
Das Café Hier & Jetzt lädt ein zu einer lichten Vorfrühlingsfeier zur Erinnerung an Hella Mehlhorn.
Die an der Feier Mitwirkenden Winnie Mehlhorn, Uta Kühn und Franz Grimm: „Wir möchten uns gemeinsam mit Euch und Ihnen an Hella Mehlhorn erinnern, die bis zu ihrer letzten Reise 10 Jahre in Oderberg gelebt hat. Sie hat unsere Welt am 27.09.2017 verlassen, und ihr Körper wurde am 27.10.2017 in aller Stille beerdigt. Für uns, die wir sie kannten, wird es eine Freude sein, an sie zu denken, uns an gemeinsam Gelebtes und Geredetes zu erinnern, Gedichte und Texte zu lesen, zu musizieren, uns an ihren Zeichnungen und Malereien zu erfreuen und das Leben zu feiern.“ Kaffee, Kuchen und Herzhaftes zur Stärkung und zum Genießen gibt es natürlich auch.
Es sind alle Menschen willkommen, die sich gern an Hella Mehlhorn erinnern möchten – egal, ob sie ihr besonders nahestanden oder sie nur flüchtig kannten.
Eintritt frei

Samstag, 24.02.2018, 20 Uhr
Konzert: Maultrommeln & mehr
Joachim Hellmann - YOEMA N mundArt
Das Café Hier & Jetzt lädt ein zu einem außergewöhnlichen Konzert mit dem Wahl-Uckermärker Joachim Hellmann und seinem YOEMA N – mundArt Projekt.
Als One-man-sound-system erzeugt YOEMA N organic Trance und analog-Electro mit Maultrommeln, Beatboxing (Vocal percussion) und mehr, alles live, in Echtzeit und non-electric. Er verbindet archaische Klänge und mitreißende Beats zu ekstatischer und meditativer Weltmusik voller Urkraft und Schönheit. Die gespielten Instrumente stammen aus unterschiedlichen Kulturen in Europa und Asien oder aus eigener Herstellung.
Maultrommeln und Mundbögen sind einige der ältesten Instrumente unserer Spezies. Sie strahlen auch in der musikalischen Gegenwart eine geheimnisvolle Kraft aus, die in uns sozusagen den „Steinzeitsammlerjäger“ wachkitzelt. Ihr perkussiv-obertonreicher Klang erreicht unmittelbar die Seele der Zuhörer.
Für Interessierte liegt eine kleine Auswahl von Maultrommeln internationaler Hersteller im Bauchladen bereit.
Vor dem Konzert gibt es ab 18:30 Uhr ein buntes internationales Abendessen.
Eintritt frei, Spenden für den Künstler erbeten

Samstag, 17.02.2018, 20 Uhr
Kino: Naturdokumentation
Filmrolle
Das Café Hier & Jetzt lädt wieder zum Kino ein. Gezeigt wird ein beeindruckender Naturdokumentarfilm.
Aus lizenzrechtlichen Gründen dürfen manche Kinofilme hier nicht im Einzelnen beworben werden. Welche Filme wann gezeigt werden, erfahren Sie auf Anfrage oder durch Abonnieren des Veranstaltungs-Newsletters.
Vor dem Film gibt es ab 18:30 Uhr ein wie immer vegetarisches, nachhaltiges und dankbares Abendessen.
Lizenzkostenbeitrag 4,- Euro

 

 

Samstag, 10.02.2018, 20 Uhr
Lesung: „LIEBESELIXIER antWORTET“
Liebeselixier
Das Café Hier & Jetzt lädt ein zu einem literarischen Abend mit den Autorinnen Uta Kühn und Annett Wagner.
„Sieh: der rote Blütenkelch, von Kolibris träumend… Du – Schlange – bist nicht das Verderben.“ Liebeselixier – in Buchstaben, in Klänge und in Kulinarisches transformiert – ist die Essenz, die uns umtreibt, lebendig macht, alles wachsen und erblühen lässt, Früchte hervorbringt und im Vergehen wieder Erde, Geist und Schöpfung ist; ja es beseelt all unsere Gedanken und Taten füreinander und miteinander.
Die literarische Begegnung von Uta Kühn und Annett Wagner, beide in diesem Leben auch Erzieherinnen in der stationären Jugendhilfe, lädt ein zu einem Feuerflug mit Höhen, Weiten, Tiefen und klingenden Worten.
Vor der Lesung gibt es ab 18:30 Uhr ein genussvoll aphrodisisches Abendessen.
Eintritt 5,- Euro

Samstag, 03.02.2018, 20 Uhr
Leseabend: Lieblingsbücher
Bücher
Das Café Hier & Jetzt lädt zu einem gemütlichen offenen Leseabend ein.
Alle Liebhaber geschriebener Worte sind herzlich eingeladen, ihre Lieblingsbücher oder welche Lektüre sie sonst gerade bewegt mitzubringen und in gemütlicher Runde davon zu erzählen; daraus vorzulesen; sich darüber auszutauschen – einfach aus Freude an schönen Werken, die uns berühren und bereichern. Nebenbei ergeben sich vielleicht aus den Lieblingsbüchern anderer Mitleser Anregungen für die eigene Lektüre oder Geschenkideen… Auf jeden Fall soll dieser Winterabend einladen zum Zurücklehnen und Baden in Wärme und Worten.
Vorher gibt es ab 18:30 Uhr ein buntes Menü für Bücherwürmer.
Eintritt frei

Samstag, 27.01.2018, 20 Uhr
Kino & Publikumsgespräch: Nachspielzeit
Filmplakat Nachspielzeit
Das Café Hier & Jetzt lädt zum erstenmal im neuen Jahr wieder zum Kino ein, diesmal mit Darsteller-Gespräch im Anschluss. Gezeigt wird das aktuelle Drama Nachspielzeit, das deutsch-türkische und ost-westdeutsche Konflikte im sich wandelnden Neukölln thematisiert:
Der Deutschtürke Cem, der gerade ein freiwilliges soziales Jahr in einem Seniorenheim absolviert, hat sich einer Initiative angeschlossen, die sich mit Sabotageaktionen gegen den Ausverkauf seines Neuköllner Kiezes wehrt. Roman, ein Arbeitsloser ostdeutscher Herkunft ohne Perspektive, gibt „den Ausländern“ die Schuld an seiner Lage, weil sie angeblich von dem Geld profitieren, das ihm weggenommen wird. Cem und Roman begegnen sich auf dem Fußballfeld, aus Beleidigungen werden Handgreiflichkeiten, und beide sehen rot. Als dann noch Astrid, in die Cem verliebt ist, Roman zum Opfer fällt, eskaliert der Konflikt vollends…
Regisseur Andreas Pieper gelingt mit betont unfertig wirkenden Aufnahmen, oft hautnah an den Figuren, ein Film von großer Direktheit und intensiven Stimmungen – von Aggression ebenso wie Zuneigung.
Im Anschluss an den Film steht Schauspieler Horst Westphal für ein Gespräch mit dem Publikum zur Verfügung. Horst Westphal ist seit 63 Jahren leidenschaftlicher Theaterschauspieler von Weimar bis Schwerin – und natürlich Berlin – der inzwischen auch seine Liebe zum Film entdeckt hat (am bekanntesten seine Rolle des Liebhabers in „Wolke 9“). In „Nachspielzeit“ spielt er Romans Großvater und bildet als vielschichtige Figur gewissermaßen das Bindeglied zwischen Roman und Cem, der ihn im Seniorenheim pflegt.
Vor dem Film gibt es ab 18:30 Uhr ein deutsch-türkisches Abendessen.
Eintritt 4,- Euro

Freitag, 19.01.2018, 20 Uhr
Konzert: offene Musik-Bühne
offene Bühne für Musiker
Das Café Hier & Jetzt lädt zum drittenmal zur offenen Bühne ein.
Nach viel Anklang im vergangenen Jahr sind wieder alle Musiker und Musikliebhaber eingeladen, sich auf die Bühne zu wagen; ihre Instrumente mitzubringen und aus dem Publikum mitzuspielen; oder einfach als Zuhörer zu genießen. Wie immer steht die Freude am gemeinsamen Musizieren und Singen im Vordergrund, und Hobbymusiker aller Fertigkeitsstufen sind ebenso willkommen wie Profis. Die Freude zählt!
Vor dem Konzert gibt es ab 18:30 Uhr ein buntes Abendessen für Musikgenießer.
GEMA-Beitrag 3,- Euro (Eintritt frei für auftretende Musiker)

Samstag, 13.01.2018, 20 Uhr
Neujahrs-Lesung: „Wird’s besser? Wird’s schlimmer?“
Chris Karen
Das Café Hier & Jetzt lädt ein zu einem literarisch-musikalisch-theatralischen Neujahrs-Programm der Multikünstlerin Chris Karen mit Texten von Erich Kästner.
Wer war Erich Kästner? Ein Bürgerschreck oder ein erschrockener Bürger? Ein berühmter Kinderbuchautor, ein Chronist seiner Zeit, ein Unterhaltungsschriftsteller? Ein sanfter Spötter oder gepfefferter Pamphletist? Er war all das! Dichter, Humorist, Moralist und teils bissiger Satiriker mit dem Ansinnen, den Menschen einen Spiegel vors Gesicht zu halten, um sie durch Einsicht zu bessern. Er gilt als hellwacher Beobachter und Meister der Widersprüche, der vor keinem Thema halt macht.
Und so widmet sich das Programm dieses Abends den Gedanken zum Neuen Jahr, denn: man nimmt sich immer zu vieles vor! „Im neuen Jahr, da werd ich immer… im nächsten Jahre will ich nie…“ Wer kennt das nicht?
Chris Karen führt mit Chansons und Gedichten durch Kästners Biografie und Werke, und dies mit spöttischem Charme, eleganter Schärfe sowie Freude am szenischen Wechsel. Von klein auf an die Bühnenatmosphäre gewöhnt, ist sie heute als Sprecherin, Moderatorin und schauspielernde Chansonette vor allem mit ihren Kästner-Programmen quer durch alle Bundesländer unterwegs.
Vor der Darbietung gibt es ab 18:30 Uhr ein leichtes Neujahrs-Menü – zur Erholung nach den gehaltvollen Feiertagen.
Eintritt frei, Spenden für die Künstlerin erbeten